Projekt Beschreibung

Omniturm, Frankfurt

Mehr als 1.500 OSW-Fertigteile – Bereits während der Angebotsbearbeitung wurden vom OSW die Fertigteil-Stützen und Unterzüge in verschiedenen Varianten kalkuliert. Um seitens des Fertigteilwerks eine termingerechte Lieferung der Unterzüge auf die Baustelle zu gewährleisten, wurden 20 Schalplätze für die unterschiedlichen Unterzugstypen vorgehalten. Diese waren im Regelfall mit zwölf und teilweise sogar mit bis zu 17 Unterzügen je Fertigungstag eingesetzt. Innerhalb eines Jahres wurden 436 Sattelzugmaschinen mit Fertigteilen von Nidda nach Frankfurt auf die Baustelle Omniturm geliefert. Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war die hohe Geschwindigkeit, in der die Fertigteile ausgeliefert werden mussten. Hinzu kam der üblicherweise zeitlich begrenzte Vorlauf, sodass häufig just in time produziert wurde.

Projekt Details

Bauherr:

?

Architekt/Planung:

?

Objektdaten:

?

Konstruktion:

?

Verwendete Produkte:

?

OSW-Leistungen:

?

Zurück zur Übersicht